Homepage » Business Aviation » Die zweite Beechcraft Denali ist geflogen

Die zweite Beechcraft Denali ist geflogen

Textron Aviation hat das zweite von drei geplanten Testflugzeugen der neuen Turboprop Beechcraft Denali in die Luft gebracht. Mit dem neuen Muster will der Hersteller der PC-12 von Pilatus Aircraft Paroli im Segment der einmotorigen Turbinen-Singles bieten.

17.06.2022

Am 16. Juni 2022 ist das zweite Exemplar der Beechcraft Denali zum ersten Mal geflogen. © Textron Aviation

Das Flugtestprogramm für die neue einmotorige Tubroprop Beechcraft Denali von Textron Aviation nimmt weiter Fahrt auf: Gestern ist das zweite Exemplar des neuen Flugzeugmusters in Wichita zu seinem Erstflug gestartet. Es wird nun den Prototypen bei der Flugerprobung ergänzen. Seit dem Erstflug der ersten Denali im November 2021 hat der Prototyp nach Angaben von Textron Aviation über 250 Flugstunden gesammelt.

Bei ihrem ersten Flug war die zweite Denali zwei Stunden und eine Minute in der Luft. Die Testcrew ließ das von einem Catalyst-Turboprop-Triebwerk angetriebene Flugzeug auf eine Höhe von 15.500 Fuß steigen und erreichte eine maximale Geschwindigkeit von 240 Knoten. Das Catalyst-Triebwerk der Denali wurde von GE Aviation komplett neu entwickelt und leistet 1.300 PS (969 kW). Es wird über eine digitale FADEC-Triebwerkssteuerung kontrolliert und per Einhebelbedienung gesteuert.

Der Erstflug der zweiten Beechcraft Denali dauerte genau zwei Stunden und eine Minute. © Textron Aviation

Ein drittes Exemplar der Denali soll die Testflotte in naher Zukunft ergänzen. Zusätzlich hat Textron Aviation drei weitere Testexemplare gebaut, die aber nur am Boden getestet werden und nie in die Luft gehen werden.

Drei Exemplare nur für Bodentests

Chris Hearne, der Senior Vice President Enigneering & Programs bei Textron Aviation, sagte nach dem Jungfernflug des zweiten Exemplars: „Dieser Flug ist ein weiterer wichtiger Schritt für das Beechcraft-Denali-Programm, da das Flugzeug in erster Linie für die Erprobung von Flugzeugsystemen wie Avionik, Kabinensteuerung und Eisschutz eingesetzt wird. Das Team hat große Fortschritte gemacht und wichtige Ziele im Flugtestprogramm erreicht. Das Denali-Team geht mit viel Schwung in die zweite Jahreshälfte 2022.“

Textron Aviation hatte die Denali – damals noch bei Cessna angesiedelt – bereits 2015 angekündigt und auf dem EAA AirVenture in Oshkosh 2016 offiziell gelauncht. Damals war das Unternehmen davon ausgegangen, die erste Denali Ende 2018 in die Luft zu bringen und das erste Exemplar Ende 2019 an einen Kunden ausliefern zu können. Doch der Aufwand, das neue Triebwerk zu entwickeln, war größer als von GE Aviation geplant und führte zu der jetzt ausgelaufenen Verspätung.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Beechcraft Denali ist zum ersten Mal geflogen

Beechcraft adoptiert die Turboprop-Single Cessna Denali

 

Cessna Denali strebt die Spitze ihrer Klasse an

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.