Homepage » Luftverkehr » Spektakulärer Formationsflug zum Formel-1-Finale

Etihad Airways ließ eine Boeing 787 Dreamliner kurz vor dem Start des letzten Formel-1-Rennens der Saison in Abu Dhabi zusammen mit der Kunstflugstaffel Al Fursan im Tiefflug über die Zielgeraden der Rennstrecke fliegen.

15.12.2020

Vor dem Start des letzten Formel-1-Rennens der Saison 2020 in Abu Dhabi überflog eine Boeing 787 Dreamliner in Formation mit der Al Fursan-Kunstflugstaffel die Rennstrecke auf der Insel Yas Marina. © Etihad

Die Fluggesellschaft Etihad Airways aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hat zum Finale der Rennsaison 2020 in Abu Dhabi einen spektakulären Überflug einer Boeing 787 Dreamliner und des Kunstflugteams Al Fursan der Luftstreitkräfte der VAE organisiert. Unmittelbar vor dem Start zum 17. und damit letzten Rennen der Saison flog der Dreamliner der Etihad Airways in 600 Fuß Höhe entlang der Zielgeraden über die hochmoderne Rennstrecke auf der Insel Yas Marina im Osten der Stadt Abu Dhabi.

Captain Mohammed Al Tamimi und Captain Spiridon Nakos steuerten die Boeing 787 von Etihad bei dem spektakulären Überflug vor dem Start des Formel-1-Rennens am 13. Dezember 2020 in Abu Dhabi. © Etihad

Das zweistrahlige Großraumflugzeug wurde auf diesem Flug von den beiden Piloten Captain Mohammed Al Tamimi und Captain Spiridon Nakos gesteuert. Die Kunstflugstaffel Al Fursan begleitete die 787 mit ihren sieben Aermacchi MB-338NAT, die rote, blaue, weiße und grüne Rauchfahnen hinter sich herzogen.

Frontline Heroes durften zuschauen

Die Tribünen des Yas Marina Circuit waren allerdings leer, da aufgrund der weltweiten Covid-19-Pandemie in diesem Jahr keine Zuschauer zu dem Rennen zugelassen waren. In einem gesonderten, abgeschirmten Bereich durften ausgewählte Pflegekräfte das Rennen aus der Nähe verfolgen. Die Betreibergesellschaft der Rennstrecke Yas Marina Circuit hatte eine limitierte Anzahl Tickets dafür unter den so genannten „Frontline Heroes“ des Landes verlost. Die Frontline Heroes sind Pflegekräfte und Ärzte des Landes, die während der Covid-19-Pandemie besonders gefordert sind.

Hier ist ein Video des Überflugs zu sehen:

Das Rennen in Abu Dhabi gewann übrigens der niederländische Red-Bull-Pilot Max Verstappen vor dem Finnen Valteri Bottas und dem britischen Weltmeister Lewis Hamilton.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die RAF hat sich mit Nine Ship Formation vom Tornado verabschiedet

Der Abschied von der F/A-18 Hornet rückt für die RAAF näher

Boeings neuer ecoDemonstrator nimmt Testflüge auf

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.