Homepage » General Aviation » Die Flugschule Skyborne bestellt zehn eFlyer-Elektroflugzeuge

Die Flugschule Skyborne bestellt zehn eFlyer-Elektroflugzeuge
premium

Die Skyborne Airline Academy ist ein Pionier des Elektroflugs in Großbritannien. Sie hat als erste Einrichtung ihrer Art Trainingsflugzeuge von Bye Aerospace mit Elektroantrieb in Auftrag gegeben, weil sie die Zukunft der Luftfahrt in der elektrischen Fliegerei sieht.

24.07.2020

Die britische Flugschule Skyborne Airline Academy hat sowohl den zweisitzigen eFlyer2 als auch den Viersitzer eFlyer 4 bestellt. © Bye Aerospace

Die britische Flugschule Skyborne Airline Academy vom Gloucestershire Airport in Cheltenham hat beim US-Elektroflugzeughersteller Bye Aerospace zehn Trainingsflugzeuge der eFlyer-Familie bestellt. Sie ist damit eine der ersten europäischen und die erste britische Flugschule, die diese Flugzeuge in Auftrag gegeben hat. Skyborne hat sechs doppelsitzige eFlyer2 sowie vier viersitzige eFlyer4 bei Bye Aerospace bestellt. Der Hersteller strebt an, als erstes Unternehmen ein nach FAR 23 gebautes Elektroflugzeug von der FAA zugelassen zu bekommen. Skyborne soll seine ersten eFlyer2 im Herbst 2022 erhalten,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.